Sonntag, 21. Juni 2015

(Rezension) Saving Phoenix - Die Macht der Seelen II


Autor/-in: Joss Stirling
Verlag: dtv
Preis: 16,95 €
Seiten: 382
Erscheinungsdatum: 01.11.2012
ISBN: 978-3-423-76062-1


Phoenix hat nie erfahren, wie es ist, geliebt zu werden. Deshalb sträubt sie sich gegen ihre Gefühle für Yves Benedict, als dieser plötzlich in ihr Leben tritt. Doch Yves bleibt hartnäckig und Phoenix‘ coole Fassade beginnt langsam zu bröckeln …


Inhalt:

Phoenix – auch Phee genannt – hatte es noch nie leicht im Leben. Aufgewachsen in einer Community krimineller Savants wird ihre Gabe von ihrer „Familie“ ausgenutzt, um andere zu bestehlen. Als sie dann während einer ihrer Raubzüge Yves Benedict kennenlernt, ist nichts mehr so wie es vorher war. Dann Yves ist ihr Seelenspiegel. Bisher hatte sie nur von ihrer verstorbenen Mutter etwas darüber erfahren, aber sie hätte niemals geglaubt, dass diese Geschichten wahr sind. Doch der „Seher“, der Anführer der Community, versucht alles, um die besondere Verbindung zwischen Yves und Phoenix zu nutzten und bringt damit nicht nur die beiden, sondern auch die gesamte Familie Benedict in Gefahr.

Eigene Meinung:

Da ich bereits „Finding Sky“, den ersten Band der Trilogie, regelrecht verschlungen habe, konnte ich es kaum erwarten, die Fortsetzung „Saving Phoenix“ in die Finger zu bekommen – und ich wurde nicht enttäuscht. Wieder einmal hat es Joss Stirling geschafft, mich mit ihrem unverkennbaren Schreibstil zu fesseln und zu begeistern, und auch die Charaktere konnten mich überzeugen. Obwohl ich den letzen Wochen ziemlich viel zu tun hatte, war ich relativ zügig mit dem Lesen des Buches fertig.

Auch der Einband ist vom Stil her an den ersten Band angelehnt, diesmal jedoch ist das Cover in Weiß- und Beerentönen gehalten, was aber der Schönheit keinen Abbruch tut :D.

In diesem Folgeband spielen Yves und Phoenix die zentralen Rollen der Geschichte. Darüber habe ich mich sehr gefreut, denn schon im ersten Band wollte ich vor allem etwas mehr über Yves erfahren, der eher eine Nebenrolle spielte. Seine besondere Gabe, Energien zu kontrollieren, fand ich schon immer die Beste von der gesamten Familie Benedict, denn ich hatte schon immer eine Vorliebe für Fähigkeiten, die damit zu tun haben ^-^. 

Die beiden Hauptpersonen könnten unterschiedlicher kaum sein: Yves, ein Wissenschaftsgenie, begnadeter Computerspezialist und noch dazu nicht mit dem schlechtesten Aussehen gesegnet, wird von seiner Familie unterstützt und geliebt und kann (sofern es für einen Savavnt überhaupt möglich ist) ein relativ unbeschwertes Leben führen. Phoenix hingegen wusste nie, wie es ist geliebt zu werden, denn ihre Mutter verstarb schon früh an Krebs, sodass sie nichts anderes als die Gemeinschaft der Community kannte. Phee muss mit ihrer besonderen Savant-Gabe, das Wahrnehmungsvermögen anderer Menschen lahm zu legen (oder wie sie es nennt, die Zeit anzuhalten), den „Seher“ zufriedenstellen, der von allen Seiten Druck auf sie ausübt, auch durch Unicorn und Dragon, zwei sehr mächtige Savants. Ich bewundere ihre Stärke, denn obwohl sie Yves erst nicht an sich heranlassen will und ihre Gefühle für ihn leugnet, lässt sie nichts unversucht um ihn zu beschützen und ihm nicht zu schaden.

Gerade aus diesem Grund fand ich es schön zu sehen, wie Yves versucht, Phee aus diesem Teufelskreis herauszuholen und ihr zu helfen wo er nur kann, und er scheut dabei keine Mühen. Auch die gesamte Familie Benedict ist wieder mit von der Partie, auch Sky, die sich nun mit ihrem neuen Leben angefreundet hat und glücklich mit Zed zusammen ist.

Ob es die beiden schaffen, den Machenschaften der Community ein Ende zu setzten und glücklich als Seelenspiegel zusammen sein können werde ich euch natürlich nicht verraten :D. 
Ich weiß, dass es seltsam ist, wenn ich immer nur die Höchstwertung vergebe, aber bei einem so hammermäßigen Buch kann ich einfach nicht anders, als mit 5 von 5 Herzen zu bewerten




In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß beim Lesen und hoffe, es hat euch gefallen.

Eure Silver


P.S.: Unabhängig davon möchte ich mich für das mega Kommentar von Ecki 1993 bedanken und freue mich, dass du unseren Blog so regelmäßig mitverfolgst :D




Hiermit erfülle ich Aufgabe 44 bei bei Daggis Buch-Challenge 2015.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen