Mittwoch, 3. Juni 2015

(Rezension) Finding Sky - Die Macht der Seelen I


Autor/-in: Joss Stirling
Verlag: dtv
Preis: 16,95 €
Seiten: 459
Erscheinungsdatum: 01.05.2012
ISBN: 9783423715881


Sky hat Angst vor ihrer dunklen Vergangenheit. Sie hat Angst vor Beziehungen, denn Beziehungen tun weh. Immer. Und sie hat Angst vor Zed Benedict, der mehr von ihr zu wissen scheint, als sie zuzulassen bereit ist…



Inhalt


Sky Bright zieht mit ihren Adoptiveltern für ein Jahr von London nach Colorado, in das Städtchen Wrickenridge. Dem schüchternen Mädchen, das nichts von ihren leiblichen Eltern weiß und kaum etwas über ihre Vergangenheit, fällt es nicht leicht sich anderen zu öffnen. Trotzdem findet sie in Zoe und Nelson schnell neue Freunde an der Highschool. Dort begegnet sie auch dem geheimnisvollen und gleichzeitig angsteinflößenden Zed Benedict, dem sein Ruf als Bad-Boy der Schule bereits vorauseilt. Doch Sky kann den gutaussehenden Jungen einfach nicht mehr vergessen und als sie dann auch noch seine Stimme in ihrem Kopf hört versteht sie gar nichts mehr. Doch bald stellt sich heraus, dass sie beiden etwas verbindet mit dem Sky niemals gerechnet hätte: Zed ist ein Savant, ein Mensch mit einer besonderen übernatürlichen Gabe, genau wie sie. Und er hat in ihr seinen Seelenspiegel, sein Gegenstück gefunden. Doch was hat das alles zu bedeuten?


Eigene Meinung


Ich habe „Finding Sky“ vor kurzem von einer Freundin ausgeliehen (dafür schon mal vielen Dank :D) Und ich muss ehrlich sagen… Ich habe mich in dieses Buch verliebt! Allein schon das Cover ist der Wahnsinn mit dem wunderschönen beerenfarbenen Einband und den silbernen Verzierungen. Auch die Idee hat mich überzeugt. Nachdem meiner Meinung nach das Vampir-Thema ziemlich ausgelutscht ist, sind Savants eine angenehme Abwechslung.

Sky und Zed sind, finde ich, als Paar echt super. Sie ist mit ihrer schüchternen und teilweise auch tollpatschigen Art einfach nur liebenswert, während Zed  anfangs der Inbegriff eines Bad-Boys ist. Doch je mehr man über seine übernatürliche Seite und seine Savant-Familie erfährt, desto besser versteht man sein Verhalten. Wo ich gerade dabei bin: Die Familie Benedict kann man einfach nur ins Herz schließen :). Auch die Nebencharaktere, wie z.B. Skys beste Freundin Zoe sind der Autorin wirklich gut gelungen. 

Trotzdem möchte ich jetzt nicht allzu viel über die besonderen Fähigkeiten der Savants verraten, ich will euch ja nicht den ganzen Spaß am Lesen nehmen :D Aber besonders die Idee mit den Seelenspiegeln hat mir sehr gut gefallen. Ich kann soviel dazu sagen: Seelenspiegel sind zwei Savants, die zur gleichen Zeit gezeugt wurden und deswegen füreinander bestimmt sind. Für mich als hoffnungslosen Romantiker ist der Gedanke, dass es irgendwo auf der Welt jemanden gibt, der nur auf dich wartet und dein perfektes Gegenstück ist, einfach der Wahnsinn.
Auch der Schreibstil hat mich wirklich vom Hocker gehauen, was nicht zuletzt an einer ordentlichen Portion Humor liegt, die Joss Stirling durch ihre Charaktere in ihre Geschichte mit einbringt.

Mittlerweile zählt „Finding Sky“ zu meinen absoluten Lieblingsbüchern und ich kann jedem nur ans Herz legen: Lest es! :D Gerade lese ich den zweiten Band, da es sich um eine Trilogie handelt und es geht genauso spannend weiter wie in Band I. (Rezension wird auf alle Fälle kommen) Deswegen bekommt das Buch von mir- wer hätt’s gedacht- die Höchstwertung 5 von 5 Herzen


♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen und wenn ihr irgendwelche Verbesserungsvorschläge habt, ab damit in die Kommentare ^-^


Eure Silver



Mit dieser Rezension erfülle ich die Aufgabe 45 bei Daggis Buch-Challenge 2015.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen